Ein kleiner bunter Quantenstrauß

  

Schrödingers Katze
und Heisenbergs Unschärferelation
faszinieren wache Geister
seit Jahren und öffnen sie
für neue verblüffende Wunder
der Wirklichkeit.
 

Zeilingers verschränkte Teilchen -
welch eine wunderbare Liebesgeschichte!
Oder das Licht, das ein paar
Apfelmännchenfraktale auf ernste
Mathematikergesichter zaubern
und eine ganze Kindheit in ihnen wecken!
 

Viele der schillernden Quantenideen
kämen der unverbildeten
schöpferisch freudigen Welt der Kinder
wohl eher entgegen als die
in unsren Schulen weiter zementierten
Gesetze Newtons.
 

Würde man den bunten Strauss
aus den Möglichkeiten
der Quantenphysik
in das Schulsystem integrieren
 

und sie dem neugierig spielenden
kindlichen Geist in
entsprechender Form anbieten,
wüchsen Menschen mit einem weiten
und sehr lebendigen Weltbild heran:
 

mit Mut und Lebensfreude,
mit grosser Toleranz
und unzerstörtem Sinn
für das Wunderbare des
nie endenden Lebens,

 
 
 
 
  walter kiesenhofer, walkie@gmx.at
 

zurück